F°LAB Festival – Infiltrations & (Inter)Action

F°LAB Festival – Infiltrations & (Inter)Action
Samstag | 15. Juni 2019 | 16:00 Uhr


Werke von Stefan Prins
Ein Projekt des Studiengangs Internationale Ensemble Modern Akademie – IEMA / Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main und Stefan Prins

Die Musik des belgischen Komponisten und Performers Stefan Prins ist maßgeblich von aktuellen Technologien und interdisziplinären Ansätzen geprägt; multimediale Grenzüberschreitungen und Improvisation sind ebenso wichtige Bestandteile seiner Werke wie der Einsatz von Elektronik. Eine der wichtigsten Fragen ist die nach dem Verhältnis zwischen Mensch und Technik: Wie beeinflusst Technologie unser menschliches Handeln und umgekehrt? In Prins’ Musik begegnen sich instrumentale und elektronische Klänge als Gegenspieler. Gemeinsam mit ihm hat das IEMA-Ensemble 2018/19 ein Event geschaffen, das die analoge und digitale Klangwelt des Instrumentalen ausleuchtet.

Während in Infiltrationen 3.0. Streicherklänge elektronisch gesteuert
werden, überträgt Prins bei Piano Hero #1 für Keyboard und Live-Elektronik die Idee des romantischen Klaviervirtuosen ins technologische 21. Jahrhundert. In ensuite für Cello solo dagegen sind die elektronischen Mittel akustisch „einkomponiert“, ohne dass tatsächlich Technik zum Einsatz kommt.

Im Rahmen des F°LAB Festivals for Performing Arts. Programm und Infos: http://www.flabfestival.com

**********************************************************

Works by Stefan Prins
A project by the International Ensemble Modern Academy/HfMDK Frankfurt and Stefan Prins

The music of the Belgian composer and performer Stefan
Prins is decisively influenced by current technologies and interdisciplinary approaches; multimedia border crossings and improvisation are just as important components of his works as the use of electronics. One of the most important questions concerns the relationship between humans and technology: How does technology influence our human actions and vice versa? In Prins’ music, instrumental and electronic sounds oppose each other. Together with Prins, the IEMA Ensemble 2018/2019 created an event that illuminates the analogue and digital soundscapes of the instrumental.

While in Infiltrationen 3.0 the string sounds are controlled electronically, in Piano Hero #1, for keyboard and live electronics, Prins transfers the idea of the romantic piano virtuoso into the technological 21st century. In ensuite for cello solo, on the other hand, the electronic means are acoustically “composed” into the
piece, without actually using technology.

Die Internationale Ensemble Modern Akademie wird gefördert durch die Kunststiftung NRW und die GVL / The International Ensemble Modern Academy is supported by Kunststiftung NRW and GVL

Violine/Violin: Mishi Stern
Viola/Viola: Robin Kirklar
Violoncello/Violoncello: Nathan Watts
Kontrabass /Contrabass: Dominique Chabot
Piano/Synthesizer: Emmanuelle Fleurot, Martin Pérénom
FX Pedals /FX Pedals: Ronan Whittern, Lutz Spira
Klangregie/Sound Direction: Stefan Prins, Maximiliano Estudies

As part of the F°LAB Festival for Performing Arts. Program and information: http://www.flabfestival.com