Identigration. Das Bridges Kammerorchester auf Naxos

Identigration. Das Bridges Kammerorchester auf Naxos
Samstag | 22. Februar 2020 | 19:00 Uhr


22. Naxos Hallenkonzert – in Kooperation mit der Initiative Bridges – Musik verbindet
IDENTIGRATION
Samstag – 22. Februar 2020 – 19:00 Uhr
mit dem Bridges Kammerorchester. Dirigent: Nabil Shehata

Im Bridges-Kammerorchester kommen Musiker*innen und Instrumente aus Orient und Okzident, Fernost und Lateinamerika zusammen und erweitern damit die klassische europäische Orchesterkultur.

Programm:
Kompositionen und Arrangements von Rabie Azar, Andrés Rosales, Peter Klohmann und den Orchestermitgliedern für instrumental europäisch und außereuropäisch besetztes Kammerorchester

Musik ist eine Migrantin, die sich in allen Epochen über ihren eigenen geografischen Kreis hinaus verbreitet und sich u.a. dadurch weiterentwickelt, indem sie Einflüsse aus anderen Musikformen aufgreift. Neben spanischen Kompositionen der Renaissance und des Frühbarocks, die orientalische Einflüsse aufweisen, spannt das Programm einen Bogen nach Südamerika, wo sich spanische Tradition mit indigenen südamerikanischen Musikformen sowie der Musik der Sklaven von der Westküste Afrikas vermischten, die v.a. in Nordamerika die Entwicklung des Blues und Jazz hervorgebracht. Jazzelemente wiederum enthalten die Kompositionen der syrischen, kolumbianischen und Frankfurter Komponisten Rabie Azar, Andrés Rosales und Peter Klohmann.

Das Bridges-Kammerorchester die Diversität der Rhein-Main-Region wider und setzt sich in seinen Programmen mit der Zugehörigkeit zu mehreren Kulturen und der Fragen nach dem Wechselspiel von Identität und Integration auseinander.

Das Konzert wird dirigiert von Nabil Shehata, Chefdirigent der Philharmonie Südwestfalen. Der deutsch-ägyptische Dirigent war Solokontrabassist bei den Berliner Philharmonikern und wurde in seiner dirigentischen Laufbahn u.a. von Daniel Barenboim gefördert.

Die Konzerte des Bridges-Kammerorchesters im Jahr 2020 werden gemeinsam mit Kulturfonds Frankfurt RheinMain durchgeführt. Weitere Förderer sind das Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration mit dem Landesprogramm WIR.


Was heute noch los ist...